Schlagwort-Archive: 4b

Viertklässler verabschiedet

In einer – diesmal recht kurzen – Veranstaltung in der Aula wurden die Kinder der 4.Klassen offiziell verabschiedet. In einer kurzen Ansprache wies Herr Bergner darauf hin, dass die Kinder in den 4 Jahren bei uns gute Grundlagen für die Arbeit an den weiterführenden Schulen erworben hätten. HrBergner_DSC09708-webNeben dem Lernen des Lesens, Schreibens und Rechnens hätten sie auch viele andere Kompetenzen erworben und dabei oft auch viel Spaß gehabt. Besonders hob Herr Bergner das gemeinsame Projekt mit der Schule an der Deichbrücke im 3.Jahrgang, das Wattenmeerprojekt, das sich durch das ganze vierte Schuljahr zog, und die Klassenfahrten hervor. Den Eltern dankte er für ihre gute Zusammenarbeit mit der Schule. Abschließend wies er darauf hin, dass der größte Teil der Schulzeit noch vor den Kindern liege, mindestens 6 Jahre bis zum ersten Abschluss lägen noch vor ihnen. Er wünschte den Kindern alles Gute und viel Erfolg für ihre weitere Schullaufbahn.

Nach dieser Rede wurden noch die Sportabzeichen verteilt. Es wurden 3 Sportabzeichen in Bronze, 12  in Silber und 7 in Gold verliehen.

Sportabzeichen_Bronze_Silber-web
Das Sportabzeichen in Bronze erwarben Maria (4b), Alessia und Laurina (4a); Silber schafften Paulina, Doan, Fabian (4c), Darja (4b),Arjend (4c) (vorne) und Yagiz (4a), Serafina (3c), Caetano (3b), Mia (3b), Miriel (4c), Mata (4b) und Elnaz (4a)
Sportabzeichen_Gold_DSC09013-web
Das Sportabzeichen in Gold schafften Bennet und Rosa (3c),Viktoria und Egon (3b), Justin und Max (4a); es fehlt Zaid (4a).

Umrahmt wurde die Veranstaltung durch ein Gedicht der Klasse 1b, einen Sketch der Theater- und Musical-AG und einem Tanz der Klasse 4a.Tanz_DSC09695-web

Zum Abschluss sangen alle Kinder noch einmal das Lied „Ich bin anders…“, bevor alle Kinder in die letzte Pause dieses Schuljahres entlassen wurden. Danach gab es die Zeugnisse -erstmals seit über 10 Jahren erhielten auch die Viertklässler ihre Zeugnisse wieder am letzten Schultag – und dann verabschiedeten sich Kinder und Lehrer in die Sommerferien.

Ihr seid nun Wattenmeer-Experten…

Mit einer Abschlussveranstaltung am 17.6.2016 endete der dritte Durchgang des gemeinsamen Projektes der Grundschule Rheinstraße und des Wattenmeer-Besucherzentrums.
Fast hätte der erste Teil dieser Veranstaltung – die Führungen für die Erstklässler – nicht stattfinden können, denn kurz bevor die Viertklässler das Besucherzentrum erreichten, begann der Starkregen. So wurden die letzten Vorbereitungen getroffen, aber dann begann das Warten: Kommen sie nun oder kommen sie nicht ?

Warten: Draußen kommen Sturzbäche vom Himmel. Kommen die Erstklässler nun, oder kommen sie nicht? Langeweile macht sich breit...
Alles ist vorbereitet. Aber: Draußen kommen Sturzbäche vom Himmel. Kommen die Erstklässler nun, oder kommen sie nicht? Langeweile macht sich breit…

Sie kamen, aber mit fast einer Stunde Verspätung. Dazu:  Erstklässler trotzten dem Regen.
So konnten die Führungen und die Vorführexperimente immerhin noch in kurzer Form durchgeführt werden, bevor um 11 Uhr die offizielle Veranstaltung begann.

Zunächst wurde ein Film gezeigt, der an den letzten Projektvormittagen gedreht wurde.
Hier zwei Sequenzen aus dem  Film :

Ob nach den Ferien der ganze Film hier eingestellt wird, muss noch entschieden werden; er muss auf jeden Fall noch neu geschnitten und gerendert werden, da einige Teile für die, die nicht dabei waren, unverständlich sind. (Nachtrag 18.7.: Der ganze Film kann unter diesem Link angesehen werden: http://www.diti-whv.de/wordpress/wattenmeerfilm/ . Der Film ist mit einem schwachen Passwortschutz versehen. Es ist das Passwort, das im PC-Raum der GS Rheinstraße für den Universalbenutzer bom gilt.)
Nach dem Film sprach die Leiterin des UNESCO-Welterbe-Wattenmeer-Besucherzentrums, Dr.Juliane Köhler, Dr.Juliane_Koehler_DSC08960-webzu den Besuchern. Den Viertklässlern sagte sie: „Ihr seid nun Wattenmeer-Experten.Das habt ihr heute auch schon bei den Führungen für die Erstklässler unter Beweis gestellt. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr Euch auch weiterhin aktiv für das Wattenmeer einsetzt.“ Sie wies auf das von Roger Staves geleitete Junior-Ranger-Projekt hin und wünschte, das einige der Kinder sich daran beteiligen würden. Dann machte sie die Zuhörer darauf aufmerksam, dass das Projekt mit der Schule Rheinstraße mehrere Tausend Euro im Schuljahr koste und ohne Sponsoren nicht durchgeführt werden könnte. Sie dankte als Sponsoren der Bürgerstiftung Wilhelmshaven, dem Kiwanis-Club Wilhelmshaven-Jade, dem Förderverein des Wattenmeerhauses und dem der Grundschule Rheinstraße sowie der Gerd-Möller-Stiftung.

Anschließend sprach Herr Bergner ebenfalls Worte des Dankes an alle Beteiligten. Er hob hervor, dass dieses Projekt von Anfang an die volle Unterstützung der Eltern hatte und es bislang noch keine Beschwerden gegeben habe, weder, wenn  ein Kind nun ins Watt gefallen war , nass nach Hause gekommen ist, sich geschnitten hatte oder es andere kleine Missgeschicke gegeben hat. Den Viertklässlern sagte er: „Es ging (bei diesem Projekt)  nicht nur darum, Sachen zu begreifen, etwas zu wissen, sondern Schätze zu sehen, die ihr sozusagen vor eurer eigenen Haustür habt . … Ich hoffe, dass es mit dazu beiträgt, dass ihr eines Tages nach Eurer Ausbildung sagt ‚Wilhelmshaven ist eine schöne Stadt und dahin möchte ich wieder zurückkehren und da möchte ich arbeiten und leben.‘ „

Vorstellung_Projektergebnisse_DSC08970-web
Elnaz, Yagiz, Melina, Raffael, Jalila und Maikel stellten die Projekttage vor.

Anschließend kamen wieder die Viertklässler selbst zu Worte. Gemeinsam mit Frau Dr. Wahsner, die das Projekt gemeinsam mit dem an diesem Tag verhinderten Roger Staves geleitet hatte, stellten sie die Inhalte der einzelnen Projekttage vor.

So lief das Projekt in diesem Schuljahr ab.
So lief das Projekt in diesem Schuljahr ab. (Zum Lesen bitte anklicken.)

Zum Schluss folgte die Ernennung der Viertklässler zu Junior-Rangern, vorgenommen von Jürgen RahmelJuergen_Rahmel_DSC08975-web von der Nationalparkverwaltung, unterstützt von einem hauptamtlichen Ranger, Andre Kramer. Auch Jürgen Rahmel lud die Kinder ein, auch außerhalb der Schule für das Wattenmeer und dessen Schutz aktiv zu werden. Er wies darauf hin, dass es noch viele Bereiche des Wattenmeeres gebe, die die Kinder noch nicht kennengelernt hätten, z.B. die Inseln. Hier hätten die Kinder im Rahmen des Junior-Ranger-Projektes viele Möglichkeiten, ihre Kenntnisse zu erweitern.

Verleihung_JuniorRanger_Urkunden-DSC08976-web
Mit der Verleihung der Junior-Ranger-Urkunden und -Abzeichen endete die Veranstaltung; hier die Kinder der 4a mit (v.l.) Andre Kramer (Nationalpark-Ranger), Frau Windels (GS Rheinstraße), Jürgen Rahmel (Nationalparkverwaltung), Dr. Monika Wahsner und Uwe Carstens (Wattenmeer-Besucherzentrum).

 

Sportabzeichen vergeben

Herr Pfahl und Frau Felmberg verleihen die Sportabzeichen an Leonie und Bena aus Klasse 3a.
Herr Pfahl und Frau Felmberg verleihen die Sportabzeichen an Leonie und Bena aus Klasse 3a.

Auf der Verabschiedungsfeier für die vierten Klassen wurden auch die Sportabzeichen verliehen. Es erreichten 8 Kinder das Sportabzeichen in Bronze, neun Silber und vier Kinder schafften die Leistungen, die für das Abzeichen in Gold nötig sind.
Hier alle Kinder die ein Sportabzeichen geschafft haben, im Bild:

Das Abzeichen in Bronze schafften (von lonks) Roman (4b),Leonie,Bena (3a), Luisa und Maria (3b),Miriam (4a), Gülläna und Hana (4b).
Das Abzeichen in Bronze schafften (von lonks) Roman (4b),Leonie,Bena (3a), Luisa und Maria (3b),Miriam (4a), Gülläna und Hana (4b).

Das Sportabzeichen "Silber" schafften Melina und Darja (3b), Justin (3a), Sipan, Jendrik, Nikita und Hgoc-Duyen (4a) und Huong und Josefin aus der 4b.
Das Sportabzeichen „Silber“ schafften Melina und Darja (3b), Justin (3a), Sipan, Jendrik, Nikita und Hgoc-Duyen (4a) und Huong und Josefin aus der 4b.

Über ihr erstes Sportabzeichen in Gold freuten sich Roma (4a), Zaid und Max (beide 3a). Naomi (4b) hatte zum zweiten Mal das Abzeichen in Gold geschafft!
Über ihr erstes Sportabzeichen in Gold freuten sich Roma (4a), Zaid und Max (beide 3a). Naomi (4b) hatte zum zweiten Mal das Abzeichen in Gold geschafft!

Allen, die ein Sportabzeichen geschafft haben, auch von hier einen herzlichen Glückwunsch.

Im Schullandheim 2014

Es ist fast eine Schultradition, dass die 4.Klassen zu Beginn des Schuljahres einige Tage in ein Schullandheim fahren; die meisten nach Fuhrenkamp. Dieses Jahr war es die 4b. Hana schreibt:

Am Schulmuseum
Am Schulmuseum

Letzte Woche fuhr ich mit meiner Klasse nach Fuhrenkamp.  Das war meine meine erste Klassenfahrt. Die Fahrt dauerte einer Stunde. Mit uns waren auch zwei Schüler von der Schule an der Deichbrücke. Wir erlebten ganz tolle Sachen:  eine Nachtwanderung,  eine Party,  ein Schulmuseumbesuch usw.  Bis zum Schulmuseum mussten wir eine Stunde lang laufen, was sehr anstrengend war.  Wir spielten auch viele Spiele,wie Z.B.:  Schnitzeljagd,  Wasserschlacht,  Indianerspiel,  Volleyball usw.  Wir aßen jeden Tag Früstück, Mittagessen und Abendbrot gemeinsam.  Einmal grillten wir sogar. Dabei backten wir auch Stockbrot. Besonders interessant waren die Gruselgeschichten, die wir erzählten. Es war eine wunderschöne Klassenfahrt, die ich nie vergessen werde.“Kickern

Hana gehört zu den Kindern, die seit September die Schulzeitungs-AG bilden. Dieser Bericht und mehrere weitere waren in der Schulzeitung 7 zu lesen, wie immer ergänzt mit vielen Fotos.

Hier ein Foto von allen Mitreisenden:

Alle Teilnehmer der Klassenfahrt haben sich zu einem Gruppenfoto versammelt.
Alle Teilnehmer der Klassenfahrt haben sich zu einem Gruppenfoto versammelt.

Die Kinder der 4b können alle Fotos – ungeordnet – und die Schullandheimzeitung über einen passwortgeschützten Link aufrufen.

Endlich Ferien!

Eigentlich sollte es nur ein einfacher Morgenkreis zum Schuljahresende werden, aber daraus entwickelte sich eine ausgewachsene Abschlussfeier  von mehr als einer Stunde Dauer . Neben der Verabschiedung der vierten Klassen, zu der auch die Eltern eingeladen waren, wurden viele Sport- und Schwimmabzeichen in Gold, Silber und Bronze verteilt.Die Gestaltung lag hauptsächlich in den Händen der Drittklässler, aber zum Schluss hatte auch jede vierte Klasse noch einen Auftritt.

3a und 3b mit selbstgebastelten Trommeln
Ein Trommelwirbel eröffnete die Feier

Nach der Eröffnung mit einer Darbietung der  Klassen 3 auf selbst hergestellten Trommeln wandte sich Herr Bergner in einer kurzen Rede an die scheidenden Viertklässler und deren Eltern. Er wies darauf hin, dass die Kinder in den vier Jahren nicht nur Lesen, Schreiben und Rechnen, sondern vieles mehr gelernt haben. „Ich möchte daran erinnern, dass wir schöne Sachen gemacht haben, Klassenfahrten, Projektwochen, zum Besipiel mit der Schule an der Deichbrücke, das Wattenmeerhausprojekt. Wir haben letzte Woche gesehen, was ihr für tolle Sachen dort geleistet habt, wie schön ihr erklären könnt, was ihr alles noch wisst und behalten habt.“ Sein besonderer Dank galt auch den Eltern, denn gerade die Eltern dieses Jahrganges hätten sich besonders stark in das Schulleben eingebracht und dieses aktiv unterstützt.

Beim Glockenspiel musste Herr Bergner für ein fehlendes Kind einspringen. Zum Glück fehlte beim Tanzen niemand.
Beim Glockenspiel musste Herr Bergner für ein fehlendes Kind einspringen. Zum Glück fehlte beim Tanzen niemand.

Der versprochen kurzen Rede folgten ein Glockenspiel und eine Tanzdarbietung der dritten Klassen, bevor Herr Pfahl und Frau Felmberg zum sportlichen Teil übergingen. Es wurden eine Reihe von Sport- und Schwimmabzeichen in Bronze, Silber und Gold verliehen. Außerdem wurden die Mannschaften, die im April und Mai für unsere Schule am Handballturnier teilnahmen, besonders geehrt. Herr Pfahl wies bei der Übergabe der Urkunden  darauf hin, dass die Zahl erreichter Sport- und Schwimmabzeichen gegenüber den Vorjahren deutlich gesteigert werden konnte. Die Namen der Kinder, die ein Sportabzeichen geschafft haben, finden sich im Artikel „Ein sportliches Wochenende“.

Rap für Herrn Pfahl
Rap für Herrn Pfahl

Nun kamen endlich auch die vierten Klassen zum Zuge. Die Kinder der 4a  trugen einen Rap für Herrn Pfahl vor.
Einige Mädchen  der 4b hatten selbständig eine umfangreiche Tanzdarbietung choreografiert.

Madina, Jessica und Alije haben diesen Tanz selbst einstudiert
Madina, Jessica und Alije haben diesen Tanz selbst einstudiert

Spannend wurde es, als die 4b ihrem Klassenlehrer  ein gut verpacktes Abschiedsgeschenk überreichte. „Aufmachen, aufmachen“ riefen die Zuschauer, sodass Herrn Lubian nichts anderes blieb, als sein Paket auszuwickeln.

Herr Lubian muss sein Paket unbedingt auspacken.
„Auspacken, auspacken!“

Heraus kam ein mittelalterlich gestaltetes Schild mit den Namen der Kinder der 4b. Die Überraschung war gelungen und: Jetzt weiß immerhin die ganze Schule, dass Herr Lubian ein großer Mittelalter-Fan ist.Herr Lubian mit seinem Geschenk, einem mittelalterichen Schild mit Namen aller Kinder.
Abgeschlossen wurde die Veranstaltung mit einem Kurzauftritt der 4c – für diese Feier nicht geplant- und zum Schluss einem Lied der Klasse 2a, einstudiert von Frau Theiß-Wessels, nach der Melodie von „Nehmt Abschied, Brüder…“.

"So wünschen wir Dir Sonnenschein und wünschen neues Glück", sang die 2a zum Abschluss.
„So wünschen wir Dir Sonnenschein und wünschen neues Glück“, sang die 2a zum Abschluss.

Nun gab es doch so manches offenes und viele heimliche Tränchen, die verdrückt werden mussten.
Eine erfolgreiche und schöne Zeit war zu Ende.
Aber die Hauptsache für alle:
Endlich Ferien!

Zu dieser Feier gibt es eine Bildergalerie mit 48 Fotos.

Ein sportliches Wochenende

Ein sportliches Wochenende hatten viele Kinder der Grundschule Rheinstraße am 13. und 14. Juni. Am Freitag war der diesjährige Sportabzeichentag der Grundschulen. Hier nahmen alle Kinder der Klassen 3 und 4 teil. Am Samstag fand der Gorch-Fock-Lauf statt. Daran beteiligten sich viele Kinder der 1a und die 2a auf freiwilliger Basis.

Der Sportabzeichentag

Den Sportabzeichentag der Grundschulen richtet der Stadtsportbund Wilhelmshaven seit über 30 Jahren aus. Fast alle Wilhelmshavener Schulen beteiligen sich daran. Seit mehreren Jahren ist der Austragungsort der Sportpark Freiligrathstraße.

Schlagball-Weitwurf
Schlagball-Weitwurf
Kurzstreckenlauf
Kurzstreckenlauf

Hier können das Werfen, der Kurzsstreckenlauf, der Weitsprung und der 800m-Lauf abgenommen werden. Früher gehörte auch Schwimmen dazu, seit dem vergangenen Jahr reicht es jedoch, die Schwimmfähigkeit, z.B. durch Vorlage des Freischwimmerzeugnisses, nachzuweisen, um das Sportabzeichen zu erwerben. Trotzdem scheitern an dieser Stelle viele Kinder unserer Schule, weil sie nicht ausreichend schwimmen können.

Beim Weitsprung
Weitsprung – es wird wieder gemessen!

Im vergangenen Jahr gab es viele Regeländerungen. In einigen Bereichen ist der DOSB, der diese Regeln festlegt, jetzt zurückgerudert und wieder zu den früheren Übungen zurückgekehrt. So müssen jetzt auch die Jungen wieder 800m laufen (letztes Jahr waren es 1000) und mit Ausnahme der jüngsten Kinder wird beim Weitsprung wieder gemessen und es muss einmal eine festgelegte Weite erzielt werden.

800-Meter-Lauf
Jungen und Mädchenlaufen jetzt wieder 800 Meter – Hier die Mädchen der 3a und der 4c am Start

Damit waren die „Flaschenhälse“ der letzten Sportabzeichenabnahme beseitigt, sodass die Veranstaltung wieder gewohnt flüssig über die Bühne ging. Auch standen dieses Mal wieder Busse für Hin- und Rückfahrt zur Verfügung, auch der nach den anstrengenden Übungen doch langwierige Rückweg zu Fuß entfiel somit.

Folgende Kinder haben ein  Sportabzeichen geschafft:
Gold: Naomi,3b, Lukas,4a, Alije,4b, Jasha 4b, Paula,4c, Carlotta 4c
Silber: Jendrik, 3a, Josefin 3b, Lennart, 4a, Leefke,4a, Alina, Jessica, Anna, Madina (alle 4b), Tuan-Giang (4c)
Bronze: Maria 4a, Ata (4a), Anne (4b), Chantal, Adrian, Rona, Sobaida, Vanessa (alle 4c)

Die Sportabzeichen wurden auf der Abschlussfeier verliehen.

Eine Bildergalerie findet sich hier.

Der Gorch-Fock-Lauf

An den Kinder- und Schülerläufen im Rahmen des Gorch-Fock-Laufes beteiligten sich dieses Mal rund 800 Kinder und Jugendliche, rund doppelt so viele wie im Vorjahr. Aufgrund einer großen Zahl von Nachmeldungen musste sogar der Start der ersten Läufe einige Minuten verschoben werden, um alle noch in die richtigen Laufgruppen einzuordnen.

Abwarten am Start
Es fiel den Kindern schwer, noch 10 Minuten abzuwarten, bis alle nachgemeldeten Starter eingeordnet waren. Hier Jette, Caetano,Phi-Long, Nico und Moritz aus Klasse 1a.
Kinderlauf - Caetano und Jette
Mit vollem Einsatz: Caetano und Jette machten den Sieg im Kinderlauf unter sich aus.

Nico, Caetano, Jette, Phi-Long, Leonie, Anh und Victoria waren aus der ersten Klasse beim Kinderlauf dabei. Hier gab es noch keine Wertung, aber die Kinder waren trotzdem mit vollem Einsatz dabei. Am Schluss gab es für alle eine Urkunde und eine Medaille.

Massenstart der Mädchen bis 11 Jahren
Start der Mädchen U10 und U12

Danach starteten die Mädchen und die Jungen zu getrennten Läufen; bei den Mädchen war es eine große Gruppe von bis zu 11-jährigen, bei den Jungen starteten die unter 10-jährigen getrennt.

Start der Jungen
6 Sekunden nach dem Start der Jungen unter 10 Jahren – nicht alle konnten das Tempo, das sie hier vorlegen, über 1,6km durchhalten

Von den Kindern der Klasse 2a kam zwar keiner auf Treppchen, aber als Mannschaft landeten sowohl Mädchen als auch Jungen im guten Mittelfeld und – auf die Altersgruppe bezogen – weit vorne.
Im kommenden Jahr findet der Gorch-Fock-Lauf zum 10.Mal statt. Vielleicht beteiligen sich dann ja noch mehr Klassen unserer Schule.

Paul vor dem Ziel
Das Ziel ist in Sicht, Paul immer noch fröhlich

Eine Bildergalerie über die Teilnahme der Klassen 1a und 2a ist hier zu sehen. Ich habe mich bemüht, jedes Kind unserer Schule, das mitgelaufen ist, mindestens einmal zu fotografieren. Leider ist es mir nicht ganz gelungen.