Schlagwort-Archive: Wetter

Erstklässler trotzten dem Regen

Zum Abschluss des Wattenmeerprojektes im Schuljahr 2015/16 hatten die Kinder der 4.Klassen Führungen und Experimente für die Erstklässler vorbereitet. Doch fast hätten diese nicht kommen können: Um 9 Uhr, als diese sich gerade für den Unterrichtsgang vorbereiteten, öffnete der Himmel seine Schleusen. An den Weg zum Wattenmeer-Besucherzentrum war auch für gut ausgerüstete Kinder nicht zu denken.
Warten war angesagt. Endlich, nach einer Dreiviertelstunde wurde der Regen etwas weniger. Die Kinder gingen mit Herrn Pfahl und Frau Ziegler los.

Im Regen - kurz vor dem Ziel
Das Ziel ist in Sicht!

In Rekordzeit – 25 Minuten – erreichten die Kinder, ziemlich nass, das Wattenmeerhaus, wo sie zunächst von Mitarbeiter Uwe Carstens in Empfang genommen wurden. BegrüßungDieser teilte sie schnell auf die wartenden Viertklässler auf, die die Führungen übernahmen und einige Experimente vorführten.

Luisa (4b) mit den Erstklässlern in der Kajüte des Fischkutters
Luisa (4b) mit Maya Lucy (1b) und Adelina (1a) in der Kajüte des Fischkutters
Justin (4a) führt einen Versuch mit Kalk und Säure vor.
Justin (4a) führt Anakin aus der 1b einen Versuch mit Kalk und Säure vor. Wie sich das für solche Experimente gehört mussten Schutzbrillen getragen werden.
Paul (4a) zeigt, wie man eine Tomate im Wasser schweben lassen kann.
Paul (4a) zeigt, wie man eine Tomate im Wasser schweben lassen kann. Dimitrios, Halit, Leif und Björn schauen zu.
Auch ein offizielles Foto für die WZ wurde gemacht. Hinter den Kindern Herr Bergner und Vertreter der Sponsoren.
Auch ein offizielles Foto für die WZ wurde gemacht. Hinter den Kindern Herr Bergner und Vertreter der Sponsoren.

Leider konnten die Erstklässler trotz der Verspätung nur bis 11 Uhr bleiben. Dann begann für die Viertklässler die offizielle Abschlussveranstaltung, und einige Erstklässler hatten um 11.30 Unterrichtsschluss in der Schule. Über die Abschlussveranstaltung wird in Kürze ein gesonderter Artikel erscheinen.

Schifffahrt im Regen

Die diesjährige Schiffstour der 4.Klassen durch den Jadebusen wurde von schlechtem Wetter getrübt.War es schon mehrere Tage vorher für Ende April ungewöhnlich kalt, wehte an diesem Morgen zusätzlich ein kräftiger Wind und pünktlich zur Abfahrt des Schiffes begann es auch zu regnen.
Der Hinweis von Herrn Staves, dass es kein schlechtes Wetter, sondern nur unpassende Bekleidung gäbe, war auch nicht hilfreich, denn die Kinder befanden sich da bereits auf dem Schiff. Aber vielleicht hilft die Botschaft für das nächste Mal.
Schifffahrt_DSC06738-Web

Nun gut. Am Anfang schauten sich die Kinder auch noch ganz eifrig um und nutzten die Ferngläser, um nach Schweinswalen und Seehunden Ausschau zu halten. Doch der Regen nahm immer weiter zu, und als das Schiff den Leuchtturm Arngast passiert hatte, gaben die Verantwortlichen die Anweisung, dass sich alle Kinder unter Deck begeben sollten.
Schifffahrt_DSC08638-web

Das Schaufischen fand trotzdem statt, aber nur wenige Kinder durften dabei sein und Herrn Staves und Frau Wahsner helfen, die aus dem Fang geborgenen Lebewesen in kleine Aquarien zu geben und unter Deck zu bringen.Dort konnten es alle anderen genau betrachten, während die Mitarbeiter des Wattenmeerhauses Erklärungen dazu abgaben.

Ergebnisse des Fanges werden unter dem Binokular betrachtet
Ergebnisse des Fanges werden unter dem Binokular betrachtet

Auch eine winzige Scholle wurde unter einem Binokular untersucht. Wassertiere
Der Versuch, einige der Tiere zu fotografieren, misslang weitgehend – das Wasser in den Aquarien war zu trüb.


Zehn Minuten vor dem Anlegen durften die Kinder wieder an Deck, um zu sehen, dass das Wasser inzwischen sichtbar gestiegen war. Seehunde wurden dieses Mal gar nicht gesichtet. Kurz vor dem Einlaufen sahen einige Kinder noch kurz schwarze Flossen aus dem Wasser auftauchen – es dürfte ein Schweinswal gewesen sein.

Meine persönliche Meinung: Es war schade, dass die Seefahrt dieses Mal so unter dem schlechten Wetter litt. Aber man darf nicht vergessen: Auf das Wetter hat man keinen Einfluss und der April macht sowieso, was er will. Vielleicht wäre es die bessere Variante gewesen, die Schifffahrt auf dem Termin Ende Mai – da war sie eigentlich vorgesehen – zu belassen und für den Sportabzeichentag eine andere Lösung zu finden oder diesen notfalls für die 4.Klassen ausfallen zu lassen.(Dieter Tiesfeld)

Hier das Video in besserer Qualität zum Download (oder wenn sich das Video oben nicht abspielen lässt; Größe 65MB): Schifffahrt_Video Es ist seit langem das erste eingestellte Video. Es ist nicht sicher, dass sich das Video mit allen Browsern und unter allen Betriebssystemen ansehen lässt. Rückmeldungen, unter welchen Bedingungen es nicht funktioniert, nehmen wir gerne entgegen.

Unterrichtsausfall

Schulausfall beendet

Nachdem sich das Wetter wieder beruhigt hat, gehen wir davon aus, dass die Schule ab dem kommenden Montag wieder normal stattfinden wird. Sollte es im weiteren Verlauf des Winters noch einmal zu ähnlichen Situationen kommen, sehen Sie auch zukünftig bitte auf der Seite der Verkehrsmeldezentrale Niedersachsen nach. Allerdings wissen wir aus der Erfahrung der letzten zwei Tage, dass diese in kritischen Zeiten offenbar oft überlastet ist.Wir werden deshalb Meldungen, die unsere Schule betreffen, auch weiterhin hier veröffentlichen.

Orkantief Xaver – Unterrichtsaufall in der Vorweihnachtszeit

Der Deutsche Wetterdienst warnte seit dem Abend des 3. Dezember ganz Norddeutschland vor dem Orkantief „Xaver“. In den Landkreisen Wittmund und Friesland, Aurich und Leer und in Wilhelmshaven wurde bereits am  Mittag des 4.12. entschieden, dass am darauf folgenden Donnerstag der Unterricht an allen allgemein- und berufsbildenden Schulen ausfallen sollte. Später wurde gemeldet, dass die Schule fast flächendeckend im gesamten norddeutschen Küstenbereich ausfällt. Am Donnerstag nachmittag gab es zunächst große Unklarheiten über mögliche weitere Schulausfälle am Freitag. Zunächst hieß es ziemlich zuverlässig, dass die Schule fast überall wieder stattfinden würde, zumal die Unwetterwarnungen vorübergehend abgeschwächt wurden, dann verkündeten die Landkreise Friesland und Wittmund gegen 20.00 Uhr, dass die Schule dort auch am 6.12. ausfällt.
Am späten Abend entschied dann auch die Stadt Wilhelmshaven, den Schulunterricht doch für den 6.Dezember abzusagen.Das galt selbstverständlich auch für die GS Rheinstraße. Auch die Lesenacht der Klasse 3b, die für den 6.12. vorgesehen war, musste ausfallen.

In der Nacht vom 5. auf den 6.12. gab es eine Sturmflut , die eine der höchsten war, die je an unserer Küste gemessen wurde. Entgegen den ursprünglichen Befürchtungen richteten Sturm und Sturmflut  keine nennenswerten Schäden an.

Nachdem das Sturmtief Xaver abgezogen war , konnte der Unterricht ab dem 9.12. wieder normal stattfinden.

Der Winter hat jedoch gerade erst angefangen. Es ist deshalb nicht auszuschließen, dass es zu weiteren, witterungsbedingetn Unterrichtsausfällen kommen kann. Deshalb weist die Schule darauf hin, dass Sie aktuelle Meldungen über Schulausfälle in Niedersachsen  immer unter www.vmz-niedersachsen.de finden. Nur Meldungen, die Sie auf dieser Internet-Seite lesen, gelten als amtlich!