Schlagwort-Archive: Briefe des Kultusministers

„Alle und gemeinsam“ -Brief des Kultusministers

Der niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne hat zum Beginn des neuen Schuljahres mehrere Briefen an die Eltern und Erziehungsberechtigten sowie an die Schüler*innen verfasst, in denen er um Verständnis für die jetzt gültigen Corona-Maßnahmen wirbt.

Hier können diese Briefe heruntergeladen werden:

Elternbrief vom 1.9.2021

Brief an Schülerinnen und Schüler vom 1.9.2021

Zusammengefasst bezeichnet Tonne die Corona-Maßnahmen als „Sicherheitsnetz“, das notwendig sei, damit alle Kinder und Jugendlichen in die Schule gehen können, alle und gemeinsam.  Das Tragen von Masken im Unterricht sei ein notwendiger Teil dieses Netzes. Aber „Unser Ziel ist, dass wir auf die Maske im Unterricht schrittweise wieder verzichten. Angefangen bei den Jüngsten in der Grundschule“, so Tonne wörtlich. Den Schüler*innen sagt er: „ In den ersten Schulwochen sind die Regeln etwas strenger, als ihr sie bisher kanntet. Ihr müsst euch öfter testen und eure Maske auch im Unterricht tragen. …Eure Lehrerinnen und Lehrer werden dafür sorgen, dass ihr immer wieder „Masken-Pausen“ machen könnt, z. B. auf dem Schulhof oder in der Frühstückspause. Kein Kind muss die Maske den ganzen Schultag lang tragen! Und sobald es geht, schaffen wir die Maske im Unterricht wieder ab, das verspreche ich euch!“

Ferner stellt der Minister klar, dass es nunmehr nicht mehr möglich ist, Schülerinnen und Schüler vom Präsenzunterricht befreien zu lassen, weil sie sich nicht testen lassen wollen.

Neben dem oben verlinkten Brief gibt es noch eine etwas ausführlichere Fassung, die hier heruntergeladen werden kann: Elternbrief des Kultusministers vom 1.9.2021 lang

Elternbrief des Kultusministers

Am 24.3. hat der niedersächsische Kultusminister in einem Brief an alle Eltern und Erziehungsberechtigten mitgeteilt, dass es für die Schulen in Niedersachsen bis auf weiteres keine Änderungen geben wird. Für unsere Schule gilt deshalb unverändert Wechselunterricht nach Szenario B, auch wenn der Inzidenzwert noch weiter ansteigen sollte. Hier der gesamte Elternbrief des Kultusministers vom 24.März 2021.
Falls es während der Ferien etwas neues gibt, lesen Sie es hier nach Ostern.
Bis dahin: Schöne Osterferien!

Ergänzung 03.04.2021

Inzwischen hat der Kultusminister bekannt gegeben, dass nach den Ferien nur noch Kinder (und Lehrkräfte etc.) am Präsenzunterricht teilnehmen dürfen, die vorher zu Hause einen Selbsttest gemacht haben. Dieser muss 2x wöchentlich stattfinden. Einzelheiten werden vor Ende der Ferien hier bekannt gegeben.

Aktuelle Corona-Informationen

Der Kultusminister Grant Hendrik Tonne hat Briefe an Eltern, Schüler und Lehrkräfte geschrieben , in denen er auf Änderungen im Schulbetrieb, die sich durch die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie erben , eingeht.
Die wesentlichste Neuregelung, die sich zurzeit für unsere Schule ergibt, ist die Vorverlegung der Weihnachtsferien. Diese beginnen somit bereits am 19.12. (statt am 23.12.). Für Härtefälle wird eine Notbetreuung für den 21./22.12. eingerichtet. Falls Sie diese benötigen, wenden Sie sich bitte an die Schulleitung.
Die zweite Neuregelung betrifft die Maskenpflicht, die unter bestimmten Bedingungen ab dem 1.12. auch für Grundschulen gilt. Dies betrifft uns derzeit (Stand 29.11.)nicht! Hoffen wir, das es dabei bleibt.
Hier geht es zu dem einfachen Elternbrief: Brief an Eltern in einfacher Sprache
Hier geht es zu einem Brief, der sich direkt an Schüler wendet: Brief an Grundschüler
Über diesen Link gelangen Sie zu der Langfassung des Elternbriefes:Elternbrief lange Version. Sie verlassen dabei die Homepage der GS Rheinstraße.