Schlagwort-Archive: Corona

Schule in Zeiten von Corona

Mit vielen Einschränkungen sind die Schulen in Niedersachsen seit dem 4.Mai wieder geöffnet, die Grundschulen derzeit (20.5.) nur für die Klassen 3 und 4. (Eine Aktualisierung in Bezug auf die Klassen 1 und 2 finden Sie am Endes dieses Artikels.)

Schon beim Betreten des Schulgeländes merkt man den Unterschied:  Am Eingang grüßt das erste  Schild  „2 Meter Abstand halten“.  Auf dem sonst kurz vor 8 Uhr mit über 200 Kinder ziemlich vollen Schulhof verlieren sich einige Viertklässler, brav mit den nötigen Abständen aufgestellt (Titelbild).  Wenn die Viertklässler um 8 Uhr durch die Lehrer hineingeleitet werden, trudeln die ersten Drittklässler ein. Der Unterricht der dritten Klassen beginnt zeitversetzt, damit damit auch sie einander nicht zu nahe kommen.

Dort, wo sonst Fahrräder geparkt sind, stehen bunte Hütchen. Hier sollen die Eltern sich aufstellen, die die Wochenpläne der Erst- und Zweitklässler, die noch keinen Unterricht  haben, abholen und fertige Aufgaben zur Kontrolle zurückbringen. Abholung und Rückgabe der Pläne klappen nach Information der Schulleiterin, Andrea Oltmanns, „wunderbar“. Ein E-Mail-Versand dagegen würde daran scheitern, dass viele viele Familien keine Emailanschrift haben und auch keine Drucker in den Haushalten sind. „Nichtabholer bekommen Hausbesuche der Schulsozialarbeit.“
Auch in den Gängen sieht man überall Markierungen und Schilder, um die Kinder an das richtige Verhalten und die geänderten Wege in diesen Zeiten zu erinnern.
Die Klassenräume wurden umgeräumt. Wo normalerweise 20, in den dritten Klassen auch fast 30 Kinder zusammensitzen, finden jetzt nur noch 10 Kinder Platz. Deshalb wurden pro Jahrgang 6 Gruppen gebildet, die umschichtig nur jeden zweiten Tag Unterricht haben. Der Unterricht ist im Wesentlichen nur frontal möglich, da auch die Lehrerinnen und Lehrer die Abstände einhalten müssen. Wenigstens muss im Unterricht – und in den Pausen – kein Mundschutz getragen werden.
Selbst Toilettengänge sind ein Problem, denn auch dieToiletten dürfen nur einzel betreten werden und  auf den Gängen darf es zu keinem Stau kommen. Deshalb gelten auch hier neue Regeln.
Die Pausen sind zeitversetzt, sodass nie mehr als 30 Kinder gleichzeitig auf dem Schulhof sind. Aber wegen der Abstandsregeln sind gemeinsame Pausenspiele kaum möglich, auch die Spielgeräte sind nur sehr eingeschränkt  benutzbar. Nach den Pausen müssen sich die Kinder erneut aufstellen und das Gebäude einzeln betreten. In den Klassen ist dann als erstes Händewaschen angesagt, bevor der 2.Block beginnt.Glücklich ist wohl keiner mit diesen Regelungen, aber es geht im Moment nicht anders.

Seilspringen mit einem sehr langen Seil geht gerade noch.

 

Pausenschluss in Klasse 3: Aufstellen mit Abstand – dann einzeln in die Klasse

Wenn in den nächsten Wochen zunächst die Zweitklässler und dann die Erstklässler in die Schule zurückkehren, wird die Situation noch schwieriger. Deshalb werden diese Kinder zunächst auch nur 2 Stunden pro Tag ohne Pause haben. Wir werden weiter berichten. Näheres zum Unterricht in den Klassen 1 und 2 unter Rückkehr der zweiten und der ersten Klassen

Unterrichtsgespräch über die besondere Wichtigkeit von Regeln in der jetzigen Zeit. Andere Sozialformen als der Frontalunterricht sind zurzeit nicht möglich.

Ergänzung am 3.7.2020
Inzwischen sind die auch die ersten und zweiten Klassen wieder im Unterricht, aber nur wenige Stunden pro Woche. Damit entfällt die Ausgabe der Wochenpläne.
Diese Kinder kommen, während die größeren ihre Pause haben. Deshalb wurden im Eingangsbreich Markierungen gemacht und Hütchen aufgestellt, damit das richtige Aufstellen erleichert wird. Die Gruppen haben dann zwei Stunden ohne dazwischen liegende Pausen. Gerade in diesen Gruppen machen sich die Einschränkungen durch die Hygieneregeln besonders bemerkbar, schon das Einhalten der Abstände macht den „Kleinen“ noch mehr Probleme als den größeren. Deshalb hoffen alle, dass der Unterricht nach den Sommerferien nicht mehr mit so viel Einschränkungen verbunden sein wird. Zu dem, was derzeit im Kultusministerium geplant wird, können Sie hier weiterlesen: Corona: Wie geht es weiter ?

Abstandsregeln: Wie stellen wir uns richtig auf?

Klassenfotos

In den letzten Jahren gab es jeweils zum Ende des Schuljahres eine Schulzeitung, in der unter anderem Fotos aller Klassen (mit Namen) veröffentlicht wurden. Leider war es wegen der Pandemiebedingten Schulausfälle und der nachfolgenden Einschränkungen weder möglich, an der kurz vor den ersten Coronafällen bereits angefangenen Schulzeitung 22 weiterzuarbeiten noch Klassenfotos zu machen.

Als „Notnagel“ wurden die Kinder im Mai und Juni in ihren für den Rest des Schuljahres gebildeten Lerngruppen fotografiert. Diese Bilder sind hier (als Bildergalerien) zu sehen. Die Fotos dürfen für den eigenen Gebrauch heruntergeladen werden, jedoch nicht auf Internetseiten eingestellt oder verlinkt werden.

Diese Bilderseiten erfordern ein Passwort. Das Passwort ist das „Universal-Passwort“ aus dem PC-Raum der Schule, nicht das Passwort der einzelnen Kinder (das wäre zu kompliziert). Wer das Passwort nicht kennt, kann es bei den Lehrern erfragen.

 

Rückkehr der zweiten und der ersten Klassen

Die Kinder der 2. Klassen haben seit dem 3.6. von 9.45 – 11.15 Uhr in kleinen Gruppen Unterricht.  Hier die Pläne:
Plan Gruppe 1 bis 3 Jahrgang 2
Plan Gruppe 4 bis 6 Jahrgang 2
Die Erstklässler werden ab dem 15.6. von 10.00 Uhr bis 11.40 ebenfalls in kleinen Gruppen unterrichtet. Hier die Pläne:
Plan Gruppe 1 bis 3 Jahrgang 1
Plan Gruppe 4 bis 6 Jahrgang 1
Die jeweils betroffenen Eltern werden rechtzeitig telefonisch informiert, welche Kinder in welchen Gruppen sind und welche Lehrereinnen und Lehrer für welche Gruppen zuständig sind.

Zur allgemeinen Information über die derzeitigen Abläufe in der Schule können Sie hier einen Bericht lesen: Schule in Zeiten von Corona

Wochenpläne während der Schulschließung

Liebe Eltern!

Die Ausgabe der Wochenpläne erfolgt ab dem 22. April jeweils mittwochs am Fenster des Elternsprechzimmers für die Klassen 1, 2 und 3 (über Schulhof erreichbar).
Die Ausgabe erfolgt von 8.00 bis 12.00 Uhr.

Die Kinder müssen diese Aufgaben innerhalb einer Woche bearbeitet haben. Die Ausmalbilder sind freiwillig zu bearbeiten.Die fertigen Arbeiten können dann beim nächsten Abholtermin in einem Karton abgelegt werden, der vor dem Fenster bereit steht.Die Lehrer arbeiten dann diese fertigen Arbeiten durch.

Bei der Abholung ist der Mindestabstand einzuhalten.

Das Sekretariat ist zu den üblichen Sprechzeiten erreichbar.Sprechen Sie ansonsten bitte auf den Anrufbeantworter.

Sie werden über die Homepage auf dem Laufenden gehalten. Die Mitteilungen werden – damit sie schnell eingestellt werden können und leicht zu finden sind, unter Kurzmitteilungen eingestellt. Außerdem sind sie links oben über „Neueste Beiträge“ zu finden.

Liebe Grüße

Andrea Oltmanns

Ergänzung vom 12.5.2020: Nach Mitteilung von Frau Oltmanns läuft die Ausgabe der Wochenpläne sehr gut, fast alle Eltern kommen. Die übrigen wurden/werden von den Mitarbeitern der Schulsozialarbeit aufgesucht.   D.Tiesfeld

Corona – wie geht es weiter?

Wie Sie sicherlich erfahren haben, sollen die Grundschulen ab dem 4.Mai schrittweise wieder geöffnet werden; derzeitige Planung ist, dass die Klassen 4 ab dem 4.5. und die Klassen 3 ab dem 17.5. wieder starten. Bis dahin sollen die Kinder zu Hause soweit es möglich ist weiterarbeiten. Nähere Einzelheiten stehen noch nicht fest und werden in der nächsten Woche mitgeteilt. Es gibt einen umfangreichen Brief des Kultusministers mit weiteren Informationen, den Sie hier herunterladen können: ElternbriefCorona-16.04.2020

Telefonberatung/Krisentelefon

Die Schulsozialarbeit hat ab dem 25.3. ein Krisentelefon geschaltet, an das sich Eltern von Schulkindern wenden können, wenn es aufgrund der derzeitigen Situation zu häuslichen Problemen kommt.

Die Nummern sind  montags bis freitags von 12 – 14 Uhr erreichbar:
Grundschulen und Förderzentrum: Tel.: 04421/ 161521 Hr. Jens Kurbjeweit
Oberschulen: Tel.: 0152 08 96 98 78 Hr. Thomas Kurth
Gymnasien und IGS: Tel.: 04421/ 3704520 Hr. Manuel Wilke
In dringenden Fällen können Sie auch die Telefonnummer der Schule (04421/164300) anrufen und dort auf den Anrufbeantworter sprechen. Vergessen Sie bitte nicht, eine Nummer für Rückrufe zu hinterlassen.

Ein Informationsschreiben, das auch einige nützliche Hinweise für Eltern enthält, können Sie hier aufrufen:Telefonische Unterstützung und Beratung durch die Schulsozialarbeit

Krisentelefon der Schulsozialarbeit

Die Schulsozialarbeit hat ab dem 25.3. ein Krisentelefon geschaltet, an das sich Eltern von Schulkindern wenden können, wenn es aufgrund der derzeitigen Situation zu häuslichen Problemen kommt.

Die Nummern sind  montags bis freitags von 12 – 14 Uhr erreichbar:
Grundschulen und Förderzentrum: Tel.: 04421/ 161521 Hr. Jens Kurbjeweit
Oberschulen: Tel.: 0152 08 96 98 78 Hr. Thomas Kurth
Gymnasien und IGS: Tel.: 04421/ 3704520 Hr. Manuel Wilke
In dringenden Fällen können Sie auch die Telefonnummer der Schule (04421/164300) anrufen und dort auf den Anrufbeantworter sprechen. Vergessen Sie bitte nicht, eine Nummer für Rückrufe zu hinterlassen.

Ein Informationsschreiben, das auch einige nützliche Hinweise für Eltern enthält, können Sie hier aufrufen:Telefonische Unterstützung und Beratung durch die Schulsozialarbeit