Archiv der Kategorie: Allgemein

Hier werden alle Artikel über schulische Aktivitäten angezeigt. Neue Artikel stehen oben!

Das Schulfest war ein voller Erfolg!


Dieser Beitrag ist eine Erinnerung an die ersten Seiten unserer Homepage, die noch nicht mit wordpress erstellt wurden. Die Originalseiten und die zugehörige Bildergalerie wurden entfernt.

Um 11.00 Uhr begrüßte Herr Bergner die Gäste in der Aula. Bürgermeister Holger Barkowski überbrachte die Grüße von Rat und Verwaltung. Die Klasse 4b umrahmte die Veranstaltung mit den Liedern
„Paule Puhmanns Paddelboot“ und „Der kleine Mann im Ohr“.
Um 13.00 Uhr führten viele Klassen Sketche, Tänze und Lieder vor. Es schloss sich ein Workshop der Tanzschule Dunse an, aus dem später zwei Tänze vorgeführt werden konnten..
Beendet wurde die Veranstaltung mit einem Luftballonsteigen, danach sangen die Kinder der Musical-AG noch 3 Lieder aus dem aktuellen Stück.

Das Wetter war gut, deshalb konnten alle Außenaktivitäten stattfinden: Fußballturnier, Glücksrad, Grillen, Hüte basteln u.v.a.m

Zum Abschluss des gelungenen Schulfestes ließen die Kinder Luftballons steigen.

Luftballons steigen auf

Erste Berichte der Kinder

Die Auftritte

Wir waren als erste auf der Bühne und haben „Paule Puhmanns Paddelboot“ gesungen.
Und danach kamen die Reden von Herrn Bergner und vom Bürgermeister. Danach haben wir den „Kleinen Mann im Ohr“ vorgetragen.

Sommerfest

Im Sommerfest hat die Klasse 3c selbst gemachtes Eis verkauft.
Es gab auch ein Fußballturnier. Die 4a hat im Finale gegen die 3b gewonnen. Es gab auch eine Fußball-Torwand , wenn man trifft bekommt man ein Geschenk.
Baschir

Mein Auftritt

 

Wir haben ein Lied gesungen das hieß:“In Paule Pumans Paddelboot“ und einen Rap gemacht. Der hieß „Mann im Ohr“. Wir haben es bei Herrn Bergner eingeübt.
Ich habe am Xylophon gespielt. Wir haben sehr viel geübt .
Tabea

 


Die Originalseite ist derzeit (August 2021) noch vorhanden und kann unter folgendem Link aufgerufen werden: Erste Seite unserer Homepage</p

Die darin enthaltenen Links sind teilweise nicht mehr gültig!

Die Entstehung der Schule

(Artikel aus der Schulzeitung zum 5-jährigen Jubiläum)

Obwohl erst 2003 mit der Ruselerschule eine der Südstadtschulen geschlossen wurde, war bald klar, dass eine weitere Schulschließung oder – zusammenlegung erforderlich sein würde, da weder die Oldeoogeschule noch die Grundschule Allerstraße für sich allein längerfristig genügend Schüler haben würde. So wurde nach längerer Diskussion und mit einem sehr knappen Abstimmungsergebnis im Rat mit einem Investor die Reaktivierung der ehemaligen Realschule Helene-Lange-Schule als zukünftiger Grundschule vertraglich vereinbart. Die Entstehung der Schule weiterlesen

Noch mehr zur Geschichte

Kaiserin Auguste-Viktoria-Schule

Helene-Lange-Schule

Grundschule Rheinstraße

Schule Allerstraße Oldeoogeschule

Zur Vorgeschichte unserer Schule

Unsere Schule ist zwar in ihrer heutigen Form erst 10 Jahre alt, aber sie hat viele Wurzeln, besonders die Helene-Lange-Schule, die Grundschule Allerstraße und die Oldeoogeschule. Deshalb soll hier kurz über die Geschichte dieser Schulen, alle bei ihrer Auflösung über 100 Jahre alt, berichtet werden.

(Dieser Artikel sollte eigentlich in der Schulzeitung  zum 5-jährigen Bestehen erscheinen, konnte jedoch aus Platzmangel dort nicht veröffentlicht werden.)

Noch mehr zur Geschichte weiterlesen

Arabisch-Unterricht

Seit 2010 gibt es an der GS Rheinstraße als Kooperationsprojekt mit der VHS Arabisch-Unterricht für Kinder. Die Lehrerin ist die im Libanon geborene Rana Taleb, die seit fast 20 Jahren in Wilhelmshaven lebt.

Für Kinder dieser Schule gibt es mehrere an den Klassen orientierte  Gruppen . Daneben existiert  eine offene Gruppe für Schüler anderer Schulen, an der Kinder aus ersten bis achten Klassen teilnehmen, darunter sowohl ehemalige Rheinstraßen-Schüler als auch solche von anderen Schulen,  einige kommen sogar aus Varel.

Arabisch-Unterricht
Hier wird Hocharabisch in Wort und Schrift gelernt.

Die Kinder können, so berichtete Frau Taleb, alle mehr oder weniger gut umgangssprachliches Arabisch, das aber in den verschiedenen Ländern unterschiedlich ist. In ihrem Unterricht wird das Hocharabische in Wort und Schrift unterrichtet. Mit der arabischen Schrift, die völlig anders ist als unsere lateinische, kommen die Kinder schnell zurecht. Die Eltern können hier meistens auch nicht helfen, weil diese oftmals diese Schrift auch nicht  können.

Die Nachfrage nach diesen Kursen, die zwar Geld kosten, aber mit 20€ im Semester bezahlbar sind, ist groß. Es kommen oft Anfragen, ob noch Kinder aufgenommen werden können. Leider ist die Finanzierung dieses Projektes nicht gesichert, deshalb steht noch nicht fest, wie lange der Unterricht in der jetzigen Form weitergeführt werden kann. Aber, so Frau Taleb, falls die bisherige Finanzierungsgrundlage entfalle, müsse man sich unbedingt bemühe, andere Möglichkeiten zu finden, dieses Angebot aufracht zu erhalten.

Hier schreibt Baschir seinen Namen auf Arabisch.

Arabisch_2_web