Kurzmitteilungen

Corona: Wie geht es weiter ?

Am Ende dieses Schuljahres fragen sich viele Eltern, wie es im nächsten Schuljahr weitergehen wird. Leider gibt es noch keine Klarheit, weil nicht absehbar ist, wie sich das Pandemie-Geschehen weiter entwickeln wird. Alle Beteiligten hoffen, dass man soweit wie möglich zu einem normalen Schulbetrieb zurückkehren kann, aber sicher ist das keineswegs. Verbindliche Aussagen wird es erst zwei Wochen vor Schuljahresbeginn geben. Selbstverständlich werden die Eltern rechtzeitig informiert.

Die Aussagen, die der Kultusminister Grant Hendrik Tonne am 1.7. im Landtag gemacht hat, gelten derzeit noch: „Wir haben (in der Kultusministerkonferenz)  … das gemeinsame Ziel formuliert, dass der Regelbetrieb, soweit das Infektionsgeschehen es zulässt, ab dem kommenden Schuljahr möglichst wieder aufgenommen werden soll. Dieses gemeinsame Vorgehen ist zu begrüßen; es entspricht dem niedersächsischen Wunsch nach so viel Normalität wie möglich. Daher planen wir auch auf der Basis von Normalität.“ Aber: „Keiner von uns weiß, in welcher Situation wir uns Ende August befinden werden.“ Deshalb plant das Kultusministerium neben dem (annähernden) Normalbetrieb auch Szenarien, nach denen der Schulbetrieb auch weiterhin eingeschränkt werden und in kleineren Gruppen erfolgen muss. Komplette Schulschließungen soll es – wenn überhaupt – nur örtlich geben. Dafür sind dann die Gesundheitsämter zuständig.
Die komplette Rede können Sie hier (Rede des Kultusministers vom 1.7.2020) nachlesen.

 

Stellenausschreibung sozialpädagogische Fachkraft

An der Grundschule Rheinstraße in Wilhelmshaven ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein unbefristeter Arbeitsplatz für eine

sozialpädagogische Fachkraft (w/m/d) in schulischer Sozialarbeit

mit einem Beschäftigungsumfang einer 0,5-Stelle (dies entspricht einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von zurzeit 19,9 Wochenstunden zuzüglich Ferienzeitregelung) zu besetzen.

Die vollständige Ausschreibung finden Sie
hier: GS Rheinstraße__Ausschreibung _Ausschreibungstext_0,5 VZE

Was lange währt…


Was lange währt wird endlich gut – an dieses alte Sprichwort musste ich denken, als ich am 26.6. in der Schule Rheinstraße war, um die Kinder in ihren derzeitigen Corona-Gruppen zu fotografieren. An diesem Vormittag nämlich war die Angestellte einer Firma damit beschäftigt, mehrere bunte Spiele auf dem Schulhof aufzubringen. Dieses Aufbringen erfolgt genauso, wie sonst bei Fahrbahnmarkierungen: Die einzelnen Teile werden aufgelegt, und dann wird das ganze mit Hilfe eines Gasbrenners unverrückbar festgeschmolzen. Die Haltbarkeit soll 10 Jahre und mehr betragen.
Die Idee, Spielvorlagen auf dem Schulhof aufzumalen, entstand bereits vor mehreren Jahren in der Arbeitsgruppe Schulhofgestaltung, scheiterte bisher aber immer am Geld. Jetzt wurde diese Aktion vom Schulträger, der Stadt Wilhelmshaven, bezahlt.
Es bleibt zu hoffen, dass die die Pausen bald wieder normalt stattfinden und die Spiele auch aktiv genutzt werden können.

Rückkehr der zweiten und der ersten Klassen

Die Kinder der 2. Klassen haben seit dem 3.6. von 9.45 – 11.15 Uhr in kleinen Gruppen Unterricht.  Hier die Pläne:
Plan Gruppe 1 bis 3 Jahrgang 2
Plan Gruppe 4 bis 6 Jahrgang 2
Die Erstklässler werden ab dem 15.6. von 10.00 Uhr bis 11.40 ebenfalls in kleinen Gruppen unterrichtet. Hier die Pläne:
Plan Gruppe 1 bis 3 Jahrgang 1
Plan Gruppe 4 bis 6 Jahrgang 1
Die jeweils betroffenen Eltern werden rechtzeitig telefonisch informiert, welche Kinder in welchen Gruppen sind und welche Lehrereinnen und Lehrer für welche Gruppen zuständig sind.

Zur allgemeinen Information über die derzeitigen Abläufe in der Schule können Sie hier einen Bericht lesen: Schule in Zeiten von Corona

Unterricht ab dem 18.Mai

Die Kinder der dritten Klassen haben ab dem 18.Mai wieder Unterricht.  Der Ablauf ist ähnlich wie bei den 4.Klassen, d.h. einen Tag Unterricht in kleinen Gruppen, einen Tag Arbeit zu Hause. Unterrichtszeit ist von 8.15 – 11.45 Uhr. Die Eltern wurden  angerufen, welche Kinder in welcher Gruppe sind. Hier die Pläne:

Stundenplan Klasse 3 Gruppen 1-3

Stundenplan Klasse 3 Gruppen 4-6

Nach den aktuellen Plänen des Kultusministeriums sollen die Kinder der zweiten Klassen in der Woche nach Pfingsten in die Schule zurückkehren, die Kinder der ersten Klassen ab dem 15.Juni. Diese Pläne gelten, so die Mitteilung des Kultusministers vom 14.5. , „so lange uns das Infektionsgeschehen dabei keinen Strich durch die Rechnung macht.“
Über weitere Einzelheiten informieren wir Sie weiter hier; die direkt betroffenen Eltern werden angerufen.

Wochenpläne während der Schulschließung

Liebe Eltern!

Die Ausgabe der Wochenpläne erfolgt ab dem 22. April jeweils mittwochs am Fenster des Elternsprechzimmers für die Klassen 1, 2 und 3 (über Schulhof erreichbar).
Die Ausgabe erfolgt von 8.00 bis 12.00 Uhr.

Die Kinder müssen diese Aufgaben innerhalb einer Woche bearbeitet haben. Die Ausmalbilder sind freiwillig zu bearbeiten.Die fertigen Arbeiten können dann beim nächsten Abholtermin in einem Karton abgelegt werden, der vor dem Fenster bereit steht.Die Lehrer arbeiten dann diese fertigen Arbeiten durch.

Bei der Abholung ist der Mindestabstand einzuhalten.

Das Sekretariat ist zu den üblichen Sprechzeiten erreichbar.Sprechen Sie ansonsten bitte auf den Anrufbeantworter.

Sie werden über die Homepage auf dem Laufenden gehalten. Die Mitteilungen werden – damit sie schnell eingestellt werden können und leicht zu finden sind, unter Kurzmitteilungen eingestellt. Außerdem sind sie links oben über „Neueste Beiträge“ zu finden.

Liebe Grüße

Andrea Oltmanns

Ergänzung vom 12.5.2020: Nach Mitteilung von Frau Oltmanns läuft die Ausgabe der Wochenpläne sehr gut, fast alle Eltern kommen. Die übrigen wurden/werden von den Mitarbeitern der Schulsozialarbeit aufgesucht.   D.Tiesfeld

Corona – wie geht es weiter?

Wie Sie sicherlich erfahren haben, sollen die Grundschulen ab dem 4.Mai schrittweise wieder geöffnet werden; derzeitige Planung ist, dass die Klassen 4 ab dem 4.5. und die Klassen 3 ab dem 17.5. wieder starten. Bis dahin sollen die Kinder zu Hause soweit es möglich ist weiterarbeiten. Nähere Einzelheiten stehen noch nicht fest und werden in der nächsten Woche mitgeteilt. Es gibt einen umfangreichen Brief des Kultusministers mit weiteren Informationen, den Sie hier herunterladen können: ElternbriefCorona-16.04.2020

Krisentelefon der Schulsozialarbeit

Die Schulsozialarbeit hat ab dem 25.3. ein Krisentelefon geschaltet, an das sich Eltern von Schulkindern wenden können, wenn es aufgrund der derzeitigen Situation zu häuslichen Problemen kommt.

Die Nummern sind  montags bis freitags von 12 – 14 Uhr erreichbar:
Grundschulen und Förderzentrum: Tel.: 04421/ 161521 Hr. Jens Kurbjeweit
Oberschulen: Tel.: 0152 08 96 98 78 Hr. Thomas Kurth
Gymnasien und IGS: Tel.: 04421/ 3704520 Hr. Manuel Wilke
In dringenden Fällen können Sie auch die Telefonnummer der Schule (04421/164300) anrufen und dort auf den Anrufbeantworter sprechen. Vergessen Sie bitte nicht, eine Nummer für Rückrufe zu hinterlassen.

Ein Informationsschreiben, das auch einige nützliche Hinweise für Eltern enthält, können Sie hier aufrufen:Telefonische Unterstützung und Beratung durch die Schulsozialarbeit

Schulzeitung 21 wurde ausgegeben

Die Schulzeitung 21 ist inzwischen an alle, die sie bestellt hatten, ausgegeben worden. Restexemplare zum freien Verkauf stehen nicht mehr zur Verfügung. Die AG hatte Anfang März mit der Nummer 22 angefangen. Wegen der Corona-Krise konnte jedoch nicht mehr weitergearbeitet werden; die meisten Veranstaltungen und Projekte, über die berichtet werden sollte, sind aus dem gleichen Grund ohnehin ausgefallen.

Ob es im Herbst wieder eine Zeitungs-AG geben wird und ob es dann noch eine Schulzeitung zum Jahresende geben wird ist derzeit (15.7.2020) nicht absehbar.