Archiv der Kategorie: Allgemein

Hier werden alle Artikel über schulische Aktivitäten angezeigt. Neue Artikel stehen oben!

Theaterfabrik 11

Theaterfabrik 11

Ob es auch wieder ein Maskenspiel geben wird? Ihr dürft gespannt sein. Hier ein Bild aus dem Jahr 2022.

Unter dem Motto „Leinen los!“ geht die Theaterfabrik bereits zum elften Mal an den Start! Die Theaterfabrik findet in der ersten Osterferienwoche vom 27.-31. März 2023 in den Räumen der GS Rheinstraße statt. Teilnehmen können Kinder ab 9 Jahren.
Nähere Einzelheiten über diese spannende Veranstaltung ab etwa Mitte Februar auf unserer Homepage.

Schulzeitung 25 ist ausverkauft

Die Schulzeitung 25 wurde diesmal schnell fertig gedruckt und geliefert. Sie konnte deshalb pünktlich vor Ferienbeginn an alle, die sie bestellt und bezahlt hatten, verteilt werden. Sie ist inzwischen komplett ausverkauft. Die Exemplare für Kinder, die in den letzten Tagen gefehlt haben, können nach den Ferien bei den KlassenlehrerInnen abgeholt werden. Falls jemand eine Zeitung bestellt und bezahlt, aber aus anderen Gründen nicht erhalten hat, bitte auch unbedingt in der ersten Woche nach den Weihnachtsferien nachfragen!

Die Schulzeitung 25  enthält Berichte und viele, viele Fotos zur Einschulung, zur Projektwoche „Apfel“, zum Wattenmeerprojekt, zu den Musical-Aufführungen der Klasse 3c/4c und anderes mehr. Außerdem sind wieder Fotos aller Klassen enthalten.
Hier die erste Seite des Inhalts:
Die
Dass der Preis mit 2,50€ etwas erhöht werden musste, lag mehr am größeren Umfang (36Seiten) als an der Inflationsrate.
Ergänzung: Die Seiten zum Lichterfest enthalten einige Rechtschreib- und Grammatikfehler. Grund ist, dass die Berichte, die 3 Kinder dazu geschrieben haben, erst unmittelbar vor der Drucklegung fertig wurden und nicht mehr ausreichend gegengelesen wurden. Entschuldigung!  (Der Inhalt ist trotzdem verständlich.)

Einladungen

Bewohner:innen des Pauline-Ahlsdorff-Hauses und Kinder der Hafenschule waren am 7. und 8.11. in die Aula der GS Rheinstraße eingeladen, um sich die Aufführung der Musical-AG der Klasse 4c anzusehen. Beide Aufführungen machten sowohl den Akteuren als auch den Zuschauern viel Freude.

Zum letzten Mal den Beifall genießen – die Kinder der 4c nach der letzten Aufführung ihres Musicals

Frau Banaschewski, die die AG seit einem Jahr leitet, versicherte den Zuschauern, dass die Kinder bereits an einem neuen Musical arbeiten, das im Frühjahr 2023 aufgeführt werden soll.

Rund um den Apfel

Der Apfel war das Hauptthema der Projektwoche, die in den Tagen vor den Herbstferien in allen Klassen der GS Rheinstraße stattfand.  Jahrgangsweise beschäftigten sich die Kinder mit unserer wichtigsten Frucht. Es wurde gebastelt, gemalt, gedruckt; Büchlein und Plakate wurden zum Thema erstellt. Auch kulinarisch näherten sich die Kinder dem Thema: In den Klassen 1 und 2 wurden Apfelkuchen gebacken, Apfel-Lollies hergestellt und Apfelsaft fast professionell ausgepresst.

Apfelsaft pressen
Diese Kinder aus Klasse 1 haben mit einer echten Obstpresse (im Vordergrund) Apfelsaft gepresst. Dazu wurde auch ein kleiner Film gedreht. Hinweis: Datenvolumen des Filmes ungefähr 50MB; Vorsicht beim Streamen mit dem Handy!)
Apfelkuchen backen darf bei einem solchen Projekt natürlich nicht fehlen.

Leider habe ich es nicht geschafft, diesen Bericht zu ergänzen.Auf jeden Fall wird dieses Projekt in der Schulzeitung 25 (erscheint im Dezemer 2022) ausführlich und mit vielen Fotos dargestellt. Eventuell wir danach noch eine Bildergalerie eingestellt. D.Tiesfeld

Zugvögel

Am diesjährigen Tag der Biosphärenschulen am 5.10.2022 beteiligte sich die Grundschule Rheinstraße mit allen Klassen. Das Motto war „Zugvögel“.
Alle Klassen versuchten sich an diesem Morgen an einem „Plastikfreien Frühstück“, um die Kinder dafür zu sensibilisieren, wie schädlich Plastik für unsere Umwelt allgemein und für die Zugvögel im Besonderen ist.
Danach fanden in den Klassen verschiedene Aktionen statt:

Die ersten Klassen gingen zum Südstrand und versuchten, dort Zugvögel zu beobachten. Es wurden auch einige Schwärme gesichtet (Bild), da aber Hochwasser war, konnten keine im Watt rastenden Vögel beobachtet werden.

Die Klassen 2 beschäftigten sich mit einem der bekanntesten Zugvögel, dem Storch. Nach etwas Theorie bastelte jedes Kind seinen eigenen Storch.

Die 3.Klassen vertieften das Müll-Thema und gingen ganz praktisch in der Umgebung der Schule Müll sammeln. Binnen einer Stunde wurden an Rhein- und Weserstraße etliche Mülltüten gut gefüllt.

Für die Klassen 4 fand der 2.Teil erst am 6.10. statt:
An diesem Tag gingen die Kinder ins NGW und sahen dort eine Aufführung von „Fräulein Brehms Tierleben“.  Eigentlich sollte es dabei um einen ganz besonderen Zugvogel, den Steinschmätzer gehen. Leider wurde neben dem Termin auch das Thema geändert. Fräulein Brehm stellte den Wolf vor – sicher derzeit auch ein aktuelles Thema.

Abschlussbild mit „Fräulein Brehm“; auf deren Wunsch sollten sich die Kinder mit dem Rücken zur Kamera aufstellen.

Einen Bericht, was andere Biosphärenschulen an diesem Tag gemacht haben, findet sich unter dem Link 2.Aktionstag der Biosphärenschulem .

Eine Feier für viele Kinder

Einschulung 2022 Blick in die Aula
Schulleiterin Andrea Oltmanns (re) freut sich, wieder alle neuen Erstklässler und ihre Angehörigen gemeinsam in der Aula begrüßen zu können.

Nachdem die Corona-Pandemie in den letzten beiden Jahren zu erheblichen Einschränkungen bei den Einschulungsfeiern zwang, konnten die neuen Erstklässler in diesem Jahr wieder gemeinsam in der Aula empfangen werden. Es waren so viele wie noch nie in der kurzen Geschichte unserer Schule, über 60, die tatsächlich anwesend waren. Einige weitere werden sicherlich in den nächsten Tagen noch dazu kommen.

Nach einer ganz kurzen offiziellen Begrüßung durch die Rektorin Andrea Oltmanns traten die Kinder der Klasse 3b auf die Bühne, um die Neuen mit dem Rheinstraßen-Rap Willkommen zu heißen.

Rheinstrassen-Rap 3b
Dann führten die Kinder der Klasse 4c einen Ausschnitt aus ihrer Musical-Aufführung – über die hier bereits berichtet wurde – vor. Danach wurden die Klassenlehrerinnen der 1a, Frau Serhan, und der 1c, Frau Kern, sowie der Klassenlehrer der 1b, Herr Lubian, vorgestellt.

Die Klassenlehrer:innen mit den Symboltieren der Klassen: Frau Serhan mit dem Pinguin, Herr Lubian mit dem Faultier und Frau Kern mit dem Erdmännchen.
Frau Oltmanns ruft die Kinder auf die Bühne, hier die 1c.

Dann wurden die neuen Kinder klassenweise aufgerufen, um gemeinsam mit ihren Klassenlehrer:innen zu ihrer ersten Unterrichtsstunde in die Klassen zu gehen.

Schon fast vollständig: Die 1b auf der Bühne.
Die erste Stunde in der Schule; hier die 1a

Zum Schluss versammelten sich die Klassen an einem der Spielgeräte auf dem Schulhof, um dort die Klassenfotos mit den Schultüten zu machen. Auf die Fotos müssen Eltern und Kinder aber noch ein wenig warten: Sie werden in der Schulzeitung 25 veröffentlicht, die erst zum Ende des Halbjahrer – wenn alles klappt, kurz vor Weihnachten – erscheint.

Das Beste kommt zum Schluss

Dieses Motto hätte man über die letzten Tage des Schuljahres 2021/22 schreiben können. Nach Ende der vielen Corona-Beschränkungen konnte eine Reihe von Gemeinschaftsveranstaltungen, die das Schulleben prägen, endlich wieder stattfinden.
Der Reigen dieser Veranstaltungen begann am 1.7. mit der Abschlussveranstaltung des Wattenmeerprojektes, über die bereits berichtet wurde: Viertklässler als Junior-Ranger zertifiziert

Ein Bericht mit einigen zusätzlichen Bildern unterLesebienen

Am 8.7. hatte die Lesebienen-Gruppe der Klassen 3a und 3c ihre Klassen und die Eltern in die Aula eingeladen. In einem kleinen Theaterstück spielten die Kinder Szenen über das Leben der Bienen.

Am 11.7. folgte der große Auftritt der Klasse 3c: Die Kinder hatten eine 40-minütige Musical-Aufführung eingeübt, die sie der Kindern der anderen 1. bis 3.Klassen und ihren Eltern präsentierten. Eine Bildergalerie ist hier erreichbar: Bilder der Musical-Aufführung . Die Galerie ist passwortgeschützt. Das Passwort hängt in der Schule aus (es ist das gleiche Passwort, das auch schon für frühere Galerien verwendet wurde). Wer das Passwort nicht kennt, muss leider bis nach den Sommerferien warten.

Nach der Aufführung: Die Kinder in ihren Kostümen; hinten links Frau Banaschewski, die die Tänze mit den Kindern einstudierte, rechts Frau Ziegler, die sich mit anderen Kindern um die Deko kümmerte.

Am 12.7. fand dann nach zweieinhalbjähriger Corona-Zwangspause die Verabschiedung der Viertklässler wieder als Veranstaltung mit allen Klassen der Schule und vielen Eltern in der Aula statt. Hierzu gibt es einen gesonderten Bericht:Wingardium Leviosa

Wingardium Leviosa

Endlich konnte die Verabschiedung der Viertklässler wieder als Veranstaltung mit allen Klassen der Schule und vielen Eltern in der Aula stattfinden. Auch die vor einigen Jahren eingeführte Sitte, die Viertklässler:innen durch ein Spalier aller anderen Kinder in die Aula zu geleiten, wurde wieder aufgenommen.
Nach der Begrüßung durch Schulleiterin Andrea Oltmanns folgten Beiträge der Klassen 3b und 3c.

Die Kinder der Klasse 3b trugen ein lustiges Abschiedsgedicht vor.
Viel Beifall erhielten die Kinder der 3c für die Ausschnitte aus ihrer Musical-Aufführung.

Danach blickte Frau Oltmanns auf die letzten 4 Jahre zurück, „die manchmal auch ganz ganz zauberhaft mit Euch waren und manchmal waren die letzten 4 Jahre auch an der Schule verwunschen…. Aber am Ende ist es ja das Ergebnis, das zählt. … Die Kinder in den 4.Klassen haben in den vier Jahren viel gelernt, fachlich und auch fürs Leben. Ich weiß, dass ihr jetzt gut vorbereitet seid für die neuen Schulen. Und ich weiß auch, dass ihr ganz schön nervös seid, dass ihr in die neue Schule geht. Aber eure Klassenlehrer, haben euch auf die kommenden Anforderungen vorbereitet. Und diese und auch Fachlehrer haben ganz viel Energie in euer Lernen und in eure Erziehung investiert.“
Sie verwies auf die Harry-Potter-Bücher, in denen es einen Schwebezauber gäbe:“Wingardium Leviosa“. Sie selbst hätte sich in den letzten Jahren oft gewünscht, einen solchen Zauber anwenden zu können, um so manchen Ärger und so manches Corona-Problem wegzuschicken. Und wieder an die Viertklässler gewandt: „Zweifel, wie es in der neuen Schule sein wird, müsst ihr einfach wegzaubern. Das geeignete Werkzeug haben wir für Euch vorbereitet. Die Viertklässler bekommen zum Abschied die von Frau Gausmann in der 3a produzierten Zauberstäbe, die mit dem Schwebezauber Wingardium Leviosa dafür sorgen, dass ihr schwebeleicht in der neuen Schule ankommt, und immer, wenn ihr Sorgen habt, nehmt ihr den Zauberstab und sagt Wingardium Leviosa und zaubert alle Sorgen weg. Wir üben mal Wingardium Leviosa. …“(Alle: Wingardium Leviosa). ABschließend verwies sie darauf, dass sie selbst eine tiefe Verbundenheit mit dem jetzigen 4.Jahrgang habe, weil sie die 4a seinerzeit als Klassenlehrerin der 1a persönlich begleitet habe.“Also ein ganz besonderer Jahrgang mit ganz vielen Herausforderungen. Ich wünsche allen Kindern ganz viel Glück.“

Nach diese Rede verließen die Kinder der Klassen 1 – 3 die Aula.
Die Verteilung der Zeugnisse (und der Zauberstäbe)begann mit der 4a. Frau Oltmanns sprach zunächst noch einen besonderen Dank an Frau Oldenettel aus, die als abgeordnete Kollegin bereit war, eine Klassenleitung zu übernehmen und diese über 3 Jahre aufrecht erhalten habe.Danach wurden alle Kinder einzeln nach vorne gerufen und erhielten ihr Zeugnis.
Die Übergabe für die 4b übernahm für den erkrankten Herrn Lubian Frau Ulmke.

Lesebienen

Das Projekt „Lesebienen“ fand als zusätzliches Angebot für Kinder der 3.Klassen von November 2021 bis Juli 2022 statt. Geleitet wurde es von Nicola und Oriana Rath vom SOS-Kinderdorf Wilhelmshaven-Friesland e.V.. Die Gruppe traf sich jeden Freitag von 12 – 13.45 Uhr. Die Erarbeitung des Theaterstückes leitete die Theaterpädagogin Karin Stölting an. In der Schulzeitung 24 wurde ausführlich darüber berichtet.
Die Kinder beschäftigten sich ausführlich mit dem Leben der Bienen. Daraus entstanden u.a. ein kleines Theaterstück, das am 8.7.aufgeführt wurde, und ein Brettspiel, das wir hier veröffentlichen.

Am 3.6. erfuhren die Kinder am Bienenstand der IGS praktisch, wie ein Imker mit Bienen umgeht. Auch die Schutzkleidung konnte praktisch ausprobiert werden.

Einige Bilder aus dem Theaterspiel

Im Theaterspiel ging es um ein Kind (Youssef, re.), das in eine Biene verwandelt wurde und das Leben im Bienenstock kennen lernen durfte.
Die Bienenkönigin (Skyla) wird von den anderen Bienen gehegt und gepflegt, damit sie viele Eier legen kann.
Die Wächterbienen verteidigen den Bienenstock, z.B. gegen Hornissen.

 

EIn Frühstück: Vieles, das wir essen, hängt direkt oder indirekt von den Bienen ab.
Und ohne Bienen: Nicht nur der Honig würde fehlen.
Abschluss des Lesebienen-Projektes in der Aula der Schule am 8.7.2022

Spiel: Wettlauf zum Bienenstock

Wettlauf zum Bienenstock

Durch anklicken des Bildes oder des Textes kommst Du auf eine 3-seitige PDF-Datei, die das Spielbrett, die Fragenkarten und die Anleitung enthält. Wenn du das Spiel ausprobieren willst, musst Du diese Datei ausdrucken und die Karten auseinanderschneiden. Dann benötigst du noch einen Würfel und einige Gegenstände als Spielfiguren (siehe Anleitung).

Viel Spaß!